Andrew Cuomo, der frühere Gouverneur des Bundesstaats New York.

Foto: AP / Seth Wenig

New York – Der ehemalige Gouverneur des US-Bundesstaates New York, Andrew Cuomo, wird nicht wegen des Vorwurfs angeklagt, zwei Frauen gegen ihren Willen geküsst zu haben. Trotz glaubwürdiger Beweise würden die Vorwürfe nicht die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Anklageerhebung erfüllen, teilte die Bezirksstaatsanwältin von Westchester, Miriam Rocah, am Dienstag mit. Ein Anwalt von Cuomo reagierte nicht sofort auf eine Bitte um Stellungnahme.

Der Demokrat war nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung im August zurückgetreten. Eine monatelange Untersuchung war zu dem Ergebnis gekommen, dass Cuomo elf Frauen sexuell belästigt hatte. Der 63-jährige Cuomo hatte sich insbesondere während der Coronavirus-Pandemie in den USA einen Namen gemacht. Wiederholt wurde über eine Präsidentschaftskandidatur spekuliert. (APA, 29.12.2021)