Das Projekt soll Ergebnis der Übernahme eines AR-Start-ups sein.

Foto: Reuters / Andrew Kelly

Gerüchte um eine Augmented-Reality(AR)-Brille von Apple haben sich in den letzten Monaten verdichtet. Analysten gaben mutmaßliche Details zu Preis und Ausstattung bekannt. Unterdessen schaffte es Google, mögliche AR-Projekte geheim zu halten. Das änderte sich Mitte Dezember, als dank mehrerer Stellenausschreibungen bekannt wurde, dass der Konzern an einem eigenen Betriebssystem für "innovative AR-Geräte" arbeite, berichtet "9to5Google".

Im Rahmen eines Artikels über die Augmented-Reality-Bemühungen großer Tech-Unternehmen schrieb die "New York Times" nun, dass Google "ein neues Projekt vorantreibt". Dieses soll Ergebnis der letztjährigen Übernahme des AR-Start-ups North sein. Welchen Formfaktor das Headset schlussendlich haben wird, ist unklar.

Google sucht Software-Entwickler für ein Betriebssystem namens Augmented Reality OS.
Foto: Screenshot / Google

Mixed-Reality

Bei Apples erstem Gerät soll es sich laut dem Analysten Ming-Chi Kuo um ein Mixed-Reality-Headset handeln. Dieses soll offenbar nicht nur klassische AR-Anwendungen – also die Einblendung zusätzlicher Informationen – sondern auch das Eintauchen in gänzlich virtuelle Welten ermöglichen.

Mehrere Führungskräfte und Ingenieure von North sollen laut den Berichterstattern inzwischen Teil der "Devices & Services"-Abteilung bei Google sein, die für Hardware wie das Pixel und Nest zuständig ist. Auch das Team hinter der Entwicklung des Augmented Reality OS ist laut den online zu findenden Stellenausschreibungen in dieser Abteilung angesiedelt. (red, 31.12.2021)