Neues Jahr, neue Vorsätze – zumindest einige Menschen betrachten den Jahreswechsel als Anlass, gewisse Dinge zu ändern, aus alten Mustern auszubrechen und Gewohntes hinter sich zu lassen. Meist mit der Hoffnung, dadurch ein besseres Lebensgefühl zu erlangen. Das betrifft auch Essensgewohnheiten. Viele nehmen sich zum Beispiel vor, mehr Gemüse und weniger Fleisch zu konsumieren. Oder Fleisch durch andere Produkten zu ersetzen. Ähnlich verhält sich das mit Milchprodukten, die durch Hafer-, Soja-, oder Reismilch ersetzt werden können.

Haben Sie Ravioli schon einmal selbst gemacht?
Foto: GMVozd Getty Images

Ein Vorsatz kann aber auch ein bewussterer Umgang mit Essen sein – also darauf zu achten, woher bestimmte Lebensmittel kommen, dass man bestmöglich regional und saisonal einkauft und vielleicht Plastikverpackungen vermeidet. Andere nehmen sich vor, vermehrt selbst zu kochen, statt essen zu gehen oder zu bestellen. Vielleicht versucht man auch, Brot zu backen – oder verzichtet auf Fertigteige und macht diese künftig selbst. Aber auch neue Lokale zu besuchen oder Küchen aus anderen Ländern zu probieren kann ein Vorhaben sein.

Was steht auf Ihrem Speiseplan 2022?

Welche Ideen haben Sie kochtechnisch für die kommende Zeit? Werden Sie künftig auf bestimmte Lebensmittel verzichten und andere wiederum vermehrt essen? Oder bleibt ohnehin alles beim Alten? Tauschen Sie sich im Forum aus! (mawa, 7.1.2022)