Udinese Calcio ist einer von mehreren stärker betroffenen Vereinen.

Foto: imago/LaPresse/Andrea Bressanutti

Der italienische Fußball ist von der jüngsten Corona-Welle schwer getroffen worden. Neben dem positiv getesteten Chefcoach Luciano Spalletti vom SSC Neapel wurden zahlreiche Infektionen bei Teammitgliedern der Erstligisten US Salernitana, Hellas Verona und Udinese Calcio nachgewiesen. Mehrere der zehn angesetzten Partien am Donnerstag könnten kurzfristig abgesagt werden.

Bei Schlusslicht Salernitana, bei dem Franck Ribery unter Vertrag steht, stieg die Zahl der Infizierten auf elf. Zu ihnen zählen neun Spieler, teilte der Verein auf seiner Website mit. Das am Donnerstag vorgesehene Meisterschaftsspiel gegen den FC Venedig könnte verschoben werden.

Auch die Ligakonkurrenten Hellas und Udine wurden schwer getroffen. Bei Hellas sind vor dem Auswärtsspiel bei Spezia Calcio acht Spieler und zwei Mitarbeiter infiziert. Udinese, das beim AC Florenz antreten muss, zählt neun Fälle. (sid, 4.1.2022)