Das Engagement von Rossi (im Match gegen die Bruins vom Eis auf die Bank gecheckt) in der NHL ist zumindest vorerst wieder beendet.

Foto: AP/Michael Dwyer

St. Louis (Missouri) – Österreichs Neo-NHL-Spieler Marco Rossi muss nach zwei Spielen mit zwei Siegen wieder ins zweite Glied rücken. Die Minnesota Wild beorderten den 20-jährigen Vorarlberger, der am Donnerstag sein NHL-Debüt gegeben hatte, zurück ins AHL-Farmteam Iowa Wild.

Die Dallas Stars mit dem Kärntner Michael Raffl haben indes nach vier Siegen in Folge wieder eine Niederlage bezogen. Nur 24 Stunden nach der erfolgreichen 3:2-Aufholjagd gegen die Pittsburgh Penguins waren die Texaner am Samstag bei den St. Louis Blues in der umgekehrten Rolle, unterlagen nach 1:0-Führung bis rund 50 Sekunden vor dem Ende noch in der regulären Spielzeit mit 1:2. Für Dallas ein kleiner Rückschlag im Kampf um die Play-offs.

Den vermeintlichen Siegestreffer gegen die aktuelle Nummer zwei der Central Division erzielte Jason Robertson im zweiten Drittel (29.), wenig später hätte der vierfache Saisontorschütze Raffl (Eiszeit 13:27 Min.) fast auf 2:0 erhöht, scheiterte mit einem Schuss aus dem Handgelenk aber an Blues-Goalie Jordan Binnington. Das sollte sich im Finish noch rächen, Ryan O'Reilly 47 Sekunden vor Abpfiff und 18 Sekunden später Jordan Kyrou bescherten den Blues noch den Sieg. (APA, 10.1.2022)

NHL-Ergebnis vom Sonntag:

St. Louis Blues – Dallas Stars (mit Raffl) 2:1