Queen Elizabeth II ist seit bald 70 Jahren im Amt.

Foto: Reuters

Eine viertägige Feier soll der Höhepunkt des Jubeljahres werden: Erstmals in der britischen Geschichte wird das 70. Thronjubiläum eines Monarchen begangen. Die 95-jährige Queen Elizabeth II regiert das Land seit 1952. Am 6. Februar 1952 starb ihr Vater King George VI, und Elizabeth wurde mit 25 Jahren Königin. Der Buckingham Palace hat nun seine Pläne für die Feiern dieses historischen Ausnahmejubiläums bekanntgegeben.

Zu Ehren des Platinjubiläums wird es Puddings, Partys, Paraden und Festzüge geben. Es gibt nicht wirklich eine Blaupause, um die 70-jährige Herrschaft eines britischen Monarchen zu feiern – die bisher am längsten regierende britische Monarchin war Queen Victoria mit 63 Dienstjahren. International amtierten mit belegbaren Regierungsdaten nur Ludwig XIV. von Frankreich mit 72 Jahren und 110 Tagen sowie Thailands König Bhumibol Adulyadej und Liechtensteins Fürst Johann II. mit jeweils knapp über 70 Jahren länger als die Queen. Der ägyptische Pharao Pepi II. soll jedoch sogar 94 Jahre lang regiert haben.

Vier Feiertage im Juni

Das ganze Jahr über sollen diverse Veranstaltungen stattfinden, Kulminationspunkt sind die viertägigen Feiern, die im Juni abgehalten werden – beginnend mit dem traditionellen Geburtstagsfest der Queen.

Um das viertägige Wochenende zu ermöglichen, wird der Frühlingsfeiertag von Ende Mai auf den 2. Juni verschoben und ein zusätzlicher einmaliger Feiertag am 3. Juni geschaffen. Eigentlich hat die Königin am 21. April Geburtstag, gefeiert wird aber immer erst im Juni, wenn das Wetter eher große Veranstaltungen zulässt. Dabei wird auch die Parade "Trooping the Colour" durchgeführt. Dieser traditionelle Umzug unter Führung der Queen und weiterer Mitglieder der Königsfamilie musste wegen Corona in den beiden vergangenen Jahren gestrichen werden. Die Feierlichkeiten sollen verdeutlichen, wie sehr die Königin eine Figur der Konstanz durch die Jahrzehnte darstellte. Eine kürzlich durchgeführte Studie zeigt, dass sie für 85 Prozent der Bevölkerung die einzige Monarchin ist, die sie je kennengelernt haben.

Es ist aber noch nicht klar, an welchen Veranstaltungen die Queen selbst teilnehmen wird. Ihr medizinisches Team hatte ihr zuletzt geraten, sich nach einem Krankenhausaufenthalt im Oktober mehrere Wochen auszuruhen. Der Großteil der Jubiläumsaufgaben wird wahrscheinlich dem Rest der Familie übertragen, darunter Elizabeths Sohn Charles, der Prince of Wales, zusammen mit seiner Frau Camilla, der Herzogin von Cornwall. Das Thronjubiläum ist das erste der Queen ohne ihren Ehemann Philip, den Duke of Edinburgh, der im April vergangenen Jahres starb.

Platinpudding

Die erste Veranstaltung beginnt bereits am heutigen Montag mit einem Wettbewerb für den "Platin Pudding". Dieser steht in einer Tradition königlicher Gerichte wie dem "Coronation Chicken", das als "Poulet Reine Elizabeth" 1953 für die Krönung der Königin erfunden wurde. Die Öffentlichkeit ist dabei eingeladen, ein Gericht zu kreieren, das der Regierungszeit der Königin gewidmet ist. Die Finalisten werden von einer Expertenjury beurteilt. Das Gewinnerrezept wird veröffentlicht, und der Pudding wird am Feiertagswochenende bei den "Big Jubilee Lunches" serviert.

Im Mai nehmen mehr als 500 Pferde und 1.000 Darsteller an einer eineinhalbstündigen Show auf Schloss Windsor teil. Das Publikum soll eine Zeitreise durch die Geschichte von Elizabeth I bis heute machen.

1.500 Leuchtfeuer

Der erste Tag des langen Feierwochenendes ist Donnerstag, der 2. Juni, und "Trooping the Colour" soll zum ersten Mal seit der Corona-Pandemie wieder vollständig durchgeführt werden. Mehr als 1.400 Soldaten, 200 Pferde und 400 Musiker sollen daran teilnehmen. Schon demnächst sollen die Tickets für das Event erhältlich sein. Ebenfalls am 2. Juni sollen überall im Land Leuchtfeuer angezündet werden – an mehr als 1.500 Orten in Großbritannien, auf den Kanalinseln, der Isle of Man und den britischen Überseegebieten sollen diese "Platin Jubilee Beacons" brennen.

Tags darauf wird in der St. Paul’s Cathedral ein Dankgottesdienst für die Regierungszeit der Königin abgehalten. Am Samstag, den 4. Juni, findet im Buckingham Palace eine Platinum Party statt, bei der die Öffentlichkeit zu einem Livekonzert eingeladen wird. Die teilnehmenden Musiker werden noch bekanntgegeben – es sollen einige der größten Stars der Welt auftreten, um die wichtigsten Momente der sieben Jahrzehnte währenden Herrschaft der Königin zu feiern. Ab Februar sollen sich die Bürger des Vereinigten Königreiches Karten für das Konzert sichern können.

"Prunk und Zeremonie"

Am Sonntag, dem 5. Juni, werden Menschen im ganzen Land eingeladen, sich zusammenzusetzen, um am "Big Jubilee Lunch" teilzunehmen, bei dem Straßenfeste in ganz Großbritannien stattfinden. Zu den Veranstaltungen an diesem Tag gehört auch der "Platinum Jubilee Pageant", ein Festzug, bei dem 5.000 Menschen aus Großbritannien und dem Commonwealth rund um den Buckingham Palace auftreten. Der Palast verspricht "Prunk und Zeremonie, Straßenkunst, Theater, Musik, Zirkus, Kostüme sowie modernste visuelle Technologie". Schulkinder sind eingeladen, ein Bild von ihren Hoffnungen und Wünschen für die Entwicklung der Erde in den nächsten 70 Jahren zu entwerfen. Eine Auswahl dieser Bilder wird auf Fahnen gedruckt, die von Schülern bei dem Festzug getragen werden sollen.

Im Juli werden im Buckingham Palace, im Windsor Castle und im Palace of Holyroodhouse drei Ausstellungen zur Thronbesteigung der Königin, zur Krönung und zu den Jubiläen gezeigt. Sie umfassen Porträts sowie Schmuck und Outfits, die für jeden Anlass getragen werden. (Michael Vosatka, 10.1.2022)