Oje, Arturo.

Foto: REUTERS/Alberto Lingria

Bergamo – Inter Mailand droht der Verlust der Tabellenführung. Der Titelverteidiger kam am Sonntagabend im Schlager der 22. Serie-A-Runde bei Atalanta Bergamo über ein torloses Remis nicht hinaus und ging damit nach acht Ligasiegen in Folge wieder einmal nicht als Gewinner vom Platz. Inter liegt zwar weiter auf Rang eins, könnte allerdings am Montagabend im Falle eines Erfolges vom Verfolger und Lokalrivalen AC Milan zu Hause gegen Spezia auf Rang zwei verdrängt werden.

Atalanta ist nach 21 Partien acht Zähler hinter Inter, das nach 39 Ligaspielen in Folge mit jeweils zumindest einem Treffer diesmal leer ausging, weiter auf Platz vier zu finden. Der 17. Venezia holte ohne Michael Svoboda im Abstiegskampf mit einem 1:1 gegen Empoli zumindest einen Punkt. Am Samstag hatte Venezia den österreichischen Linksverteidiger David Schnegg an den Serie-B-Club Crotone abgegeben, sein Ersatz könnte abermals ein ÖFB-Kicker sein.

Ullmann darf Gespräche führen

Konkret der Rapidler Maximilian Ullmann, der am Samstag nicht mit ins Trainingslager nach Belek reiste. Wie der Fußball-Vizemeister bekanntgab, blieb der Linksverteidiger in Absprache mit der sportlichen Leitung zumindest vorerst in Wien. Der Oberösterreicher, dessen Vertrag mit Saisonende ausläuft, führe noch Gespräche über seine kurz- beziehungsweise mittelfristige Zukunft, hieß es. Ullmann gilt als Kandidat für einen Wechsel in die Serie A. (APA, red, 16.1.2022)