Liebe Leserin, lieber Leser,

Spotify hat zuletzt keine gute Figur abgeliefert. Dem umstrittenen Podcaster Joe Rogan machte die Plattform die Mauer, und bei der Soundqualität sind andere längst besser. Wir geben eine Anleitung, wie man sein Konto löschen und seine Songs mitnehmen kann.

Wer das Online-Wortpuzzle Wordle hin und wieder auch mit anstößigen Begriffen abklopft, muss seine Strategie künftig ändern. Die "New York Times", die das Spiel gekauft hat, lässt obszöne Schimpfwörter und ähnliches nämlich bereits entfernen.

In der heutigen Berufsspieler-Kolumne gibt es ein Plädoyer, warum die Story in Videospielen kein notwendiges Übel, sondern vielmehr eine wunderbare Sache in puncto Humor, Drama und absurde Fantasien sein kann.

Und: Wir wissen endlich, wie viele Bitcoin Tesla hortet.

Das und mehr lesen Sie heute bei uns, wir wünschen spannende Lektüre!

Spotify-Konto löschen und Songs mitnehmen: So geht's

Obszöne Schimpfwörter auf Wordle künftig verboten

Storys in Videospielen sind kein Ballast

Tesla besitzt Bitcoin im Wert von zwei Milliarden Dollar

Was Begriffe wie NFT, Minten und Proof of Work bedeuten

Bitcoin-Milliardenbetrug: Netflix macht Dokuserie über Gaunerpärchen