Ned Flanders in der "Realumsetzung".

Foto: Hidreley Diao

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Moe Szyslak, der griesgrämige Barkeeper aus den "Simpsons", eigentlich "in echt" aussehen würde? Oder Ned Flanders, der tiefreligiös veranlagte Nachbar der titelgebenden Chaosfamilie? Wie steht es um diverse Disney-Prinzen und -Prinzessinnen?

Der Künstler Hidreley Diao hat darauf Antworten gefunden. In einem Projekt hat er sich der Umsetzung von Realfiguren auf Cartoon-Vorlage angenommen und dabei viele sehenswerte Ergebnisse zustande gebracht.

Prinzessin Elsa aus den "Frozen"-Filmen.

Photoshop und drei KI-Apps

Als Werkzeuge nutzt Diao neben der Bildbearbeitungssoftware Photoshop drei Apps, erklärt er in einem Beitrag auf "Bored Panda". Die erste davon ist die 2017 veröffentlichte Face App, die vor ein paar Jahren einen Hype erlebte.

Ursprünglich wurde sie dafür bekannt, dass sie Selfies künstlich, aber oft fotorealistisch verjüngen oder altern lassen kann. Zudem konnten auch verschiedene Merkmale, etwa Bärte oder Lachen, hinzugefügt und ein Porträt erzeugt werden, das zeigte, wie man mit anderem Geschlecht aussehen könnte.

Moe Szyslak, der mürrischste Barkeeper in ganz Springfield.

Mittlerweile wurde das Programm Feature-seitig deutlich aufgestockt. Es kann nicht nur besser mit Elementen wie Brillen umgehen, sondern es wurde um zahlreiche Filter und weiter Verschönerungs- bzw. Änderungsoptionen ergänzt. Diese sind zum Teil aber nur kostenpflichtig zugänglich. Dazu verfügte sie ursprünglich auch über einen "Hot"-Filter, der ein Bild "sexier" aussehen lassen sollte.

Das führte allerdings bei Menschen mit dunklerer Hautfarbe häufig zu einer Aufhellung, was auf unzureichende Trainingsdaten des dahinterliegenden neuralen Netzwerks zurückzuführen sein dürfte. Nach einiger Kritik wurde das Feature gestrichen. Effektiv zeigt die App auch das kreative Potenzial sogenannter Deepfakes, also KI-gestützter Bildmanipulation.

Moana aus dem gleichnamigen Film.

Die zweite Mobile-App, die Diao einsetzt, ist Gradient. Dabei handelt es sich um ein Programm, das speziell der Verschönerung von Selfies dient. Beispielsweise können Falten digital geglättet oder Hautunreinheiten entfernt werden. Sie bietet auch die Transformation von Aufnahmen in unterschiedliche Darstellungsarten an. Ähnlich wie bei Face App gibt es auch Alterungseffekte.

Werkzeug Nummer drei ist die Web-App Remini. Hier geht es nicht um die direkte Manipulation oder Verschönerung von Gesichtern, sondern um Bildqualität. Remini bereinigt KI-gestützt verschwommene Bildelemente durch digitale Rekonstruktion und ist damit auch in der Lage, vergrößerte Aufnahmen nachträglich besser aussehen zu lassen.

Maria Stuart, Queen of Scots.

Historische Persönlichkeiten und mythologische Figuren

Diao veröffentlicht seine Werke regelmäßig auf Instagram. Bevor er sich auch Cartoon-Umsetzungen widmete, realisierte er vor allem Porträts verstorbener Persönlichkeiten und mythologischer Figuren.

In seinen Bildern, die er auf Basis von Malereien, Statuen und anderen Vorlagen erstellt, zeigt er etwa, wie der griechische Götterkönig Zeus, der römische Kaiser Caligula oder die schottische Königin Mary heute aussehen könnten. (gpi, 16.2.2022)