Zahlreiche Einsatzkräfte waren vor Ort.

Foto: Imago

Traiskirchen/Wien – Eine Tote und drei Schwerverletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls in der Nacht auf Mittwoch in Traiskirchen (Bezirk Baden). Ein Pkw war nach Polizeiangaben mit einer Garnitur der Wiener Lokalbahnen (Badner Bahn) kollidiert. Für die Lenkerin des Autos, eine 20 Jahre alte Wienerin, kam jede Hilfe zu spät. Die Mitfahrerinnen, zwei ebenfalls 20-Jährige aus Wien und eine noch unbekannte Frau, wurden in Krankenhäuser transportiert.

Gleise bei Rot überfahren

Laut Polizei hatte die Pkw-Lenkerin gegen 0.45 Uhr die Gleise der Lokalbahnen trotz Rotlichts überqueren wollen, nachdem sie zuvor noch angehalten hatte. Der Wagen wurde von der Richtung Süden fahrenden Garnitur erfasst.

Eine Autoinsassin wurde vom 50-jährigen Triebwagenführer und weiteren Zeugen aus dem Fahrzeug gerettet. Die Lenkerin, die noch an der Unfallstelle starb, und die hinter ihr sitzende 20-Jährige wurden eingeklemmt. Sie wurden von Helfern der Feuerwehr befreit. Die Beifahrerin wurde in das Landesklinikum Baden eingeliefert. Die beiden anderen Frauen wurden in das AUVA Traumazentrum Wien bzw. in das Landesklinikum Wiener Neustadt transportiert. (APA, 16.3.2022)