Im ersten Jahr wird jedenfalls eine Befreiung von der Jahresgebühr gewährt.

Foto: APA / GUENTER R. ARTINGER

Wien/Kiew/Moskau – Geflüchtete Menschen aus der Ukraine können ab sofort das Angebot der Büchereien der Stadt Wien kostenlos nutzen. Hierfür muss lediglich die Karte über den Aufenthaltstitel als Nachweis vorgewiesen werden. Danach können sie Medien in allen 38 Standorten der Büchereien als auch online entlehnen. Ein kleiner Bestand an ukrainischsprachigen Büchern findet sich in der Hauptbücherei und der Kinderbücherei der Weltsprachen.

"Als Stadt Wien ist es unsere Verpflichtung den Menschen, die vor Zerstörung und Tod flüchten, Sicherheit zu bieten. Dazu gehört auch, wichtige Angebote in unserer Stadt, wie eben die Büchereien, frei zugänglich zu machen", so Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr (NEOS) in einer Aussendung.

Auch Geflüchtete abseits der Ukraine haben die Möglichkeit, das Angebot der Büchereien der Stadt Wien kostenlos zu nutzen. Im ersten Jahr wird jedenfalls eine Befreiung von der Jahresgebühr gewährt. Wenn das Asylverfahren nach einem Jahr noch nicht entschieden ist, kann die Befreiung um ein weiteres Jahr verlängert werden. (APA, 18.3.2022)