Der Russe Andrej Rublew spielt und gewinnt als neutraler Athlet in Indian Wells.

Foto: Imago/Lang

Indian Wells (Kalifornien) – Andrej Rublew und Taylor Fritz komplettieren das Halbfinale beim Tennis-Masters in Indian Wells. Rublew besiegte den Bulgaren Grigor Dimitrow am Freitag 7:5,6:2, der Amerikaner Fritz musste gegen Miomir Kecmanovic aus Serbien über drei Sätze gehen und gewann 7:6(5),3:6,6:1.

Der Russe Rublew, der wegen des Krieges in der Ukraine als neutraler Athlet an dem ATP-Turnier teilnimmt, und Fritz treffen im Halbfinale des mit rund 8,6 Millionen US-Dollar dotierten Hartplatzturniers aufeinander. Für Rublew war der Sieg im Viertelfinale der 13. in Serie. Auf bereits 19 Siege in 19 Partien in diesem Jahr kommt Turnier-Favorit Rafael Nadal. Der 35-Jährige trifft im zweiten Halbfinale in einem Duell der Generationen auf seinen jungen spanischen Landsmann Carlos Alcaraz.

Bei den Frauen hat Iga Swiatek hat mit ihrem zehnten Sieg in Folge das Finale des WTA-1000-Turniers von Indian Wells erreicht. Die Polin trifft dort auf die Griechin Maria Sakkari. Swiatek setzte sich gegen die Rumänin Simona Halep mit 7:6(6),6:4 durch, nachdem sie in beiden Sätzen mit Break zurückgelegen hatte. In Kalifornien strebt die French-Open-Siegerin von 2020 am Sonntag ihren zweiten WTA-1000-Titel in Folge an. Zuletzt hatte sie in Doha triumphiert.

In der Weltrangliste wird Swiatek auf Platz 2 vorstoßen, falls sie das Finale gewinnt und auf Platz 3, falls sie Sakkari unterliegt. Diese gewann ihr Semifinale gegen die spanische Titelverteidigerin Paula Badosa 6:2,4:6,6:1. Die Griechin, die wie Swiatek am Montag erstmals in die Top 3 vorstoßen wird, erreichte zum ersten Mal das Finale eines Turniers dieser Kategorie. Die ersten vier Halbfinali auf WTA-1000-Stufe hat sie alle verloren. (APA, 19.3.2022)