Bild nicht mehr verfügbar.

Luka Brajkovic verabschiedete sich würdig von Davidson.

Foto: Reuters/Bob Donnan

Greenville (South Carolina)/Davidson (North Carolina)/Feldkirch – Greenville (South Carolina)/Davidson (North Carolina)/Feldkirch (APA) – Luka Brajkovic ist am Freitag (Ortszeit) noch einmal Topscorer im Dress des Basketballteams des Davidson College gewesen. 18 Punkte des 22-jährigen Feldkirchers mit 80 Prozent Trefferquote aus dem Spiel verhinderten jedoch nicht, dass die Wildcats in der ersten Runde des NCAA-Finalturniers ausschieden. Sie unterlagen Michigan State vor 14.295 Fans in Greenville (South Carolina) knapp mit 73:74.

"Big Luka" trug zum 119. und letzten Mal den Dress von Davidson. Am Vorarlberger lag es nicht, dass die Wildcats verloren, traf er doch sieben von acht Zwei- und einen von zwei Dreipunktern. Hinzu kam ein erfolgreicher Freiwurf bei drei Versuchen. Zudem wies die Statistik vier Rebounds und zwei Assists in 22 Minuten für den Power Forward aus.

"Es ist leider nicht der krönende Abschluss der Saison geworden, den wir wollten", ließ Brajkovic aus Greenville wissen. Im NCAA-Turnier zu spielen, habe ihm "sehr viel bedeutet. Es ist wirklich ein Traum in Erfüllung gegangen. Leider hat es nicht gereicht". Was die Zukunft bringen werde, wisse er noch nicht, so der 22-Jährige. "Ich habe mich damit noch nicht beschäftigt." In Davidson habe er "die besten vier Jahre" seines bisherigen Lebens verbracht, so Brajkovic. "Die College-Zeit ist wirklich die beste Zeit. Ich habe es sehr genossen."

Der Power Forward wird bei den Wildcats jedenfalls in Erinnerung bleiben. Er hat 1.402 Punkte erzielt, womit er Platz 22 in der ewigen Scorerliste des Basketballteams einnimmt. Mit 724 Rebounds liegt Brajkovic auf Platz 13. Sogar Rang drei bedeuten 120 Blocks. (APA, 19.3.2022)