Ausgezeichnetes Magazin: "DER STANDARD Schule".

Foto: DER STANDARD

Wien – Die Gewinner der European Publishing Awards 2022 stehen fest. Zwei Auszeichnungen gehen an den STANDARD. In der Kategorie Service gewinnt das Magazin "Schule" und in der Kategorie Special Interest reüssiert "Leben in Wien".

Das STANDARD-Magazin "Leben in Wien" wurde in der Kategorie Special Interest ausgezeichnet.
Foto: DER STANDARD

Ausgezeichnet als Magazine of the Year wird die Zeitschrift "Beobachter" von Ringier Axel Springer Schweiz. Neben Journalismus gebe es beim vor 75 Jahren gegründeten "Beobachter" vor allem viel Beratung zu praktischen Themen, auch telefonisch und online. Das Magazin biete neben Konsumentengeschichten auch investigativen Journalismus. Der "Beobachter" hat rund 200.000 Abonnentinnen und Abonnenten.

Newcomer of the Year im Magazinbereich ist die Zeitschrift "Kissed" aus dem Hause Una GlitzaStein (Berlin). Den Award als Digital Publishing Platform of the Year erhält das OECD COVID Digital Hub der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Beim diesjährigen Wettbewerb für Magazine, Digital- und Corporate-Publikationen waren rund 300 Einreichungen aus 16 europäischen Medienmärkten ins Rennen gegangen, teilt der Medienfachverlag Oberauer aus Salzburg mit, der die European Publishing Awards organisiert.

Die Auszeichnungen werden dann beim European Publishing Congress am 19./20. Juni 2022 in Wien verliehen. (red, 25.3.2022)