Süß und vollmundig im Antrunk: Bierviertel Cuvée
Foto: Conrad Seidl

Die Zusammenarbeit der Mühlviertler Brauereien von Freistadt, Hofstetten und Schlägl hat sich seit einem Vierteljahrhundert bewährt – und zu einem Projekt geführt, das Biersommelier-Star Karl Schiffner als "weltweit einzigartig" bezeichnet: Einmal im Jahr wird eine Cuvée aus Bieren der drei Brauereien mit einem für Schiffners Biergasthaus gebrauten Sondersud hergestellt.

Und zwar in einer durchaus beachtlichen Menge: 300 Hektoliter – was etwa 100.000 Flaschen entspricht. Bei der Ausgabe 2022 handelt es sich um "die Flaggschiffe unserer Brauereien", wie der Schlägler Braumeister Reinhard Bayer sagt: Schlägler Doppelbock, Freistädter Imperator, Hofstettner Zwicklbock und Schiffners Aurora ergeben ein 7,3-prozentiges Starkbier.

Goldgelb mit kompaktem, weißem Schaum liegt die Cuvée im Glas, duftet nach Biskuit und Karamell und wird diesem Aroma auch geschmacklich gerecht. Im Antrunk ist die heurige Ausgabe des Bieres süß und vollmundig – wobei das satte Mundgefühl von einer robusten Bitterkeit abgelöst wird. Immerhin 85 Kilo Hopfen der Sorten Magnun, Tradition und Aurora sorgen für einen trockenen Nachtrunk. (Conrad Seidl, RONDO, 3.4.2022)