Katharina Wagner, ab Juli Büroleiterin des ORF in Istanbul.

Foto: ORF/Hans Leitner

Istanbul/Rom/Wien – Katharina Wagner wechselt nach fünf Jahren im ORF-Büro in Rom mit 1. Juli nach Istanbul, wo sie die Leitung des ORF-Büros von Jörg Winter übernimmt. Winter leitet ab Jahresmitte das ORF-Büro in London.

"Die Türkei befindet sich derzeit in einer der schwersten Wirtschaftskrisen der vergangenen Jahrzehnte, auch der Krieg in der Ukraine belastet das Land", stimmt sich Wagner auf ihre neue Aufgabe ein: "Im kommenden Jahr finden in der Türkei Parlamentswahlen statt, die Recep Tayyip Erdogan nach 20 Jahren als Premierminister und Präsidenten auf eine schwere Probe stellen könnten."

Wagner, biografisch

Katharina Wagner wurde in Wien geboren. Nach der Matura verbrachte sie ein freiwilliges soziales Jahr in Ferrara, Italien und absolvierte anschließend das Journalismus-Studium an der FH Wien. Danach arbeitete sie ein Jahr lang als Radiojournalistin in Nantes, Frankreich.

Seit 2012 ist Katharina Wagner Journalistin beim ORF. Nach der Radio-Lehrredaktion arbeitete sie als Redakteurin in der Radio-Außenpolitik und im Wirtschaftsressort der "ZIB". Von 2014 bis 2015 war sie Auslandskorrespondentin im ORF-Büro Paris.

Katharina Wagner berichtete unter anderem von den Parlamentswahlen in Norwegen, von der Trauerfeier Nelson Mandelas in Südafrika 2013, über die Terroranschläge in Paris, die Klimakonferenzen in Paris und Marrakesch und von den Präsidentschaftswahlen in Frankreich 2017. Reportagereisen für die Sendungen "Diagonal" und "Journal Panorama" führten sie nach Marokko und in den Libanon.

Von 2017 bis 2022 war Katharina Wagner Korrespondentin im ORF-Büro Rom, seit 1. Juli 2020 geleitet von Cornelia Vospernik, und berichtete unter anderem über den Einsturz der Morandi-Brücke in Genua und den Ausbruch der Corona-Pandemie in Italien. (red, 1.4.2022)