Das waren noch Zeiten: Die zwei Zwillinge Ola und Pontus Berglund haben sich trotz Grenzschließungen wegen Corona täglich am Grenzübergang zwischen Norwegen und Schweden in Svinesund gesehen.

Foto: AFP / PETTER BERNTSEN

Wien/Brüssel – Neun Länder der Europäischen Union beziehungsweise des Europäischen Wirtschaftsraums haben für die Einreise ihre Covid-19-Maßnahmen vollständig abgeschafft. Andere beschlossen, weniger strenge Regeln einzuführen oder die Beschränkungen nur für bestimmte Kategorien von Reisenden zu lockern. Darauf weist das Online-Portal "schengenvisainfo news" hin.

Die Liste der Staaten, die alle ihre Maßnahmen aufgehoben haben und nun allen Reisenden ungeachtet ihres Herkunftslandes eine uneingeschränkte Einreise ermöglichen, lautet wie folgt: Dänemark, Ungarn, Island, Irland, Norwegen, Polen, Rumänien, Slowenien und Schweden. Während drei andere Länder – Tschechien, Lettland und die Niederlande – ihre Einreisebestimmungen nur für aus dem Schengenraum stammende Reisende abgeschafft haben.

3G-Nachweis für Einreise nach Österreich

Österreich bleibt weiterhin Teil der Länder, die ihre Covid-19-Einreisebestimmungen noch nicht abgeschafft haben. Aktuell müssen alle Personen bei der Einreise nach Österreich einen gültigen Impf-, Genesungs- oder Testnachweis vorlegen. Wer einen dieser Ausweise vorweist, erhält uneingeschränkten Zutritt.

Belgien, Zypern, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Litauen, Malta, Portugal, die Slowakei, Spanien und die Schweiz gehören zu jenen Ländern, die ihre Einreisebestimmungen in unterschiedlichem Grad gelockert haben. So wird vielerorts noch ein Impf- oder Genesungsnachweis beziehungsweise ein negativer Corona-Test gefordert. (APA, 2.4.2022)