Liebe Leserin, lieber Leser,

Dass ein Bitcoin in mittelferner Zukunft einmal eine Million Dollar wert sein wird, steht für viele Kryptoenthusiasten außer Frage. Als Richtwert gilt dabei die Marktkapitalisierung von Gold, die mit über zwölf Billionen Dollar derzeit ziemlich exakt 14-mal so hoch ist wie jene von Bitcoin. Eine Investmentfirma berechnet den maximalen Wert, sollte die Kryptowährung zur globalen Vermögensreserve werden.

Und: Kaum eine andere Stadt wurde im Ukraine-Krieg derart in Mitleidenschaft gezogen, wie Mariupol. Laut nicht verifizierten ukrainischen Angaben sind mittlerweile 90 Prozent der Gebäude der Stadt beschädigt oder zerstört worden. Die Zerstörung hat mittlerweile auch für eine Informationsblockade gesorgt. Der Betreiber Kyivstar war die letzte Möglichkeit für die Bewohner Mariupols, Kontakt nach außen aufzunehmen. Bis Mitte März kämpften Angestellte darum, den Dienst aufrechtzuerhalten. Dann ging auch der letzte Funkturm endgültig vom Netz.

Außerdem: Huawei profitiert von Sanktionen gegen Russland, und das könnte ein Problem werden. Der Verkauf von Hardware in Russland könnte gegen Sanktionen verstoßen. Auch andere chinesische Hardwarehersteller stehen vor einer schwierigen Wahl.

Wir wünschen spannende Lektüre!


Wie Bitcoin auf 4,8 Millionen Dollar steigen könnte

Der letzte Funkturm von Mariupol

Huawei profitiert von Sanktionen gegen Russland, und das könnte ein Problem werden

Neuer Trailer zu "Star Trek: Strange New Worlds" verspricht Action und Humor

EU-Roaming wird bis 2032 verlängert

Amazon will 6.000 neue Mitarbeiter in Deutschland einstellen

Chatbot, Schlüssel, Ausweis: Handy als neuer Allrounder im Uni-Alltag