Die Polizei teilte am Montag mit, dass die 51-jährige Frau bereits am Samstag verstorben ist.

Foto: APA/LUKAS HUTER

Kufstein – Eine 51-jährige Frau ist am Samstag im Bezirkskrankenhaus Kufstein gestorben, nachdem sie am 25. März von einer 29-Jährigen bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt worden war. Dies teilte die Polizei am Montag mit. In einer Wohnung war ein Streit zwischen den beiden Frauen entbrannt, beide waren laut Polizei stark alkoholisiert. Als die Einsatzkräfte eintrafen, musste die 51-Jährige reanimiert werden. Sie kämpfte seither auf der Intensivstation um ihr Leben.

Die Auseinandersetzung trug sich in einer Wohnung zu, in der noch weitere Personen – auch sie waren erheblich betrunken – anwesend waren. Zunächst entbrannte ein verbaler Streit, der immer heftiger wurde. Als die 51-Jährige die 29-Jährige beleidigte, ging die jüngere Frau auf die nunmehr Verstorbene los. Sie packte sie am Hals und würgte sie so lange, bis die 51-Jährige ihr Bewusstsein verlor.

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck ermittelt nun wegen Mordverdachts. "Nach der Obduktion ist davon auszugehen, dass der Tod eine Folge der Gewalteinwirkung war", sagte Staatsanwaltschaftssprecher Hansjörg Mayr. Das Ermittlungsverfahren sei im Gange, die Tatverdächtige sei seither in Untersuchungshaft. (APA, 4.4.2022)