In der Fachjury urteilen unter anderen die Professoren Ingeborg Zerbes von der Universität Wien und Robert Kert von der WU Wien.

Foto: APA/FOTOKERSCHI.AT/ANTONIO BAYER

Wien – Die Wiener Rechtsanwaltskanzlei Petsche-Demmel Pollak vergibt 2022 erstmals einen Award für wissenschaftliche Arbeiten aus dem Wirtschaftsstrafrecht und Unternehmensstrafrecht. Der Preis ist mit 7.500 Euro dotiert und soll Studierenden die Chance bieten, auf ihre juristische Expertise in diesem Fachbereich aufmerksam zu machen.

Studentinnen und Studenten können Bachelor-, Master und Diplomarbeiten sowie Dissertationen einreichen, die an einer Hochschule in deutscher oder englischer Sprache verfasst und zumindest mit Gut beurteilt wurden. Seminararbeiten, wie sie etwa am Wiener Juridicum üblich sind, sind daher ausgeschlossen.

Die Einreichfrist läuft bis 30. April. Die Entscheidung trifft im Juni eine Fachjury. Neben den Kanzleipartnern Simone Petsche-Demmel und Andreas Pollak werden die Arbeiten auch von den Professoren Ingeborg Zerbes von der Universität Wien, Robert Kert von der WU Wien und Fritz Zeder vom Justizministerium bewertet. (red, 7.4.2022)