Neue Wege für Leo Greiml.

Foto: AP/ Walton

Rapid muss ab Sommer ohne Leo Greiml auskommen. Der 20-jährige Abwehrspieler, der sich nach einer schweren Knieverletzung im Aufbautraining befindet, wird seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern. "Wir wurden von Leo beziehungsweise seinem Management informiert, dass er ab der kommenden Saison bei einem anderen Verein seinen nächsten Karriereschritt machen möchte", sagte Sportgeschäftsführer Zoran Barisic.

Laut Barisic hat man bei Greiml ein schon vor der Verletzung vorgelegtes Vertragsangebot in den vergangenen zwei Monaten noch zweimal attraktiver gestaltet. Ohne Erfolg. "Daher gehe ich davon aus, dass die Entscheidung nicht nur sportliche Gründe hatte, aber so ist wohl unser Fußballgeschäft", wurde Barisic zitiert. Dem Innenverteidiger attestierte er seit seinem Wechsel zu Rapid vor knapp vier Jahren eine "großartige" Entwicklung. "Er hat die sich ihm gebotene Chance bestens genutzt und war immer ein Vorzeigeprofi, dem ich für seine weitere Laufbahn nur das Beste gönne."

Greiml brachte es auf 57 Pflichtspiele für die Hütteldorfer, bei denen er bis zu seinem Kreuzbandriss im Ligaspiel in Hartberg am 24. Oktober 2021 diese Saison zu den absoluten Stammspielern zählte. (APA, 11.4.2022)