Bild nicht mehr verfügbar.

Antony Edwards beim Vergrößern seiner Ausbeute für die Timberwolves.

Foto: Reuters/Nick Wosika-USA TODAY Sports

Minneapolis / New York – Die Minnesota Timberwolves und die Brooklyn Nets haben am Dienstag ihre Play-in-Qualispiele gewonnen und sich damit in die Playoffs der National Basketball Association (NBA) gespielt. Minnesota setzte sich gegen die LA Clippers zuhause mit 109:104 durch und bekommt es in der ersten Playoff-Runde mit den Memphis Grizzlies zu tun. Die Nets besiegten die Cleveland Cavaliers 115:108 und haben in der ersten Playoff-Runde die Boston Celtics zum Gegner.

Auch für die beiden Verlierer ist die Saison aber noch nicht vorbei, sie erhalten eine zweite Chance auf die letzten beiden offenen Play-off-Plätze. Die Clippers spielen am Freitag gegen den Gewinner der für den Mittwoch angesetzten Partie zwischen den New Orleans Pelicans und den San Antonio Spurs mit Jakob Pöltl. Auf die Cavaliers wiederum wartet der Sieger aus dem Duell Atlanta Hawks – Charlotte Hornets.

Die Timberwolves verkrafteten in der Western Conference auch einen schwachen Abend von Karl-Anthony Towns, der nur drei seiner elf Würfe traf und früh mit zu vielen Fouls nicht mehr weiterspielen durfte. Antony Edwards mit 30 Punkten und D'Angelo Russell mit 29 Zählern trugen ihr Team. "Das ist eine besondere Gruppe", sagte Russell. "Unsre Gruppe ist sehr widerstandsfähig. Das ist etwas Besonderes."

34 Punkte für Irving

In der Eastern Conference hatte Kyrie Irving einen starken Abend, traf seine ersten zwölf Würfe aus dem Spiel und beendete die Partie mit 34 Punkten, drei Rebounds und zwölf Vorlagen. Nach zwischenzeitlich 22 Punkten Vorsprung im dritten Viertel wurde die Begegnung in den letzten Minuten noch einmal spannend, als die Cavaliers auf nur noch fünf Zähler verkürzten. "Es gab Höhen und Tiefen, wir sind zusammengeblieben und haben Widerstandsfähigkeit gezeigt", sagte Irving über die Saison der Nets, die als Titelfavorit gestartet waren.

Indes müssen die Dallas Mavericks einen Ausfall von Luka Doncic und damit ihres wichtigsten Spielers zum Playoff-Start befürchten. Der 23-jährige Slowene war zum Abschluss der regulären Saison verletzt ausgewechselt worden und erlitt nach einem Bericht von ESPN eine Zerrung in der linken Wade. Ob Doncic am Samstagabend (19 Uhr) im ersten Playoff-Spiel der Texaner gegen die Utah Jazz auflaufen kann, ist noch unklar. Die Mavericks haben noch keinen Zeitplan für die Rückkehr von Doncic herausgegeben. (APA, dpa, 13.4.2022)

NBA-Ergebnisse vom Dienstag, Play-in, 1. Runde:

Eastern Conference:

Brooklyn Nets – Cleveland Cavaliers 115:108

Brooklyn im Playoff, Cleveland – Gewinner Atlanta/Charlotte

Western Conference:

Minnesota Timberwolves – Los Angeles Clippers 109:104

Minnesota im Playoff, Clippers – Gewinner New Orleans / San Antonio