Bild nicht mehr verfügbar.

"Ich sehe was, was du nicht siehst..."

Foto: AP Photo/Francois Mori

Paris – Spitzenreiter Paris Saint-Germain hat seinen Vorsprung in der 32. Runde der französischen Fußball-Ligue 1 weiter ausgebaut. PSG siegte am Sonntag im Top-Spiel gegen den Tabellenzweiten Olympique Marseille mit 2:1 und hat nun schon 15 Punkte Vorsprung. Damit steht der in der Champions League früh ausgeschiedene Club sechs Partien vor Schluss unmittelbar vor dem nächsten Meistertitel. Marseille hatte zuvor acht Pflichtspielsiege in Serie gefeiert.

Neymar brachte die Gastgeber in der zwölften Minute in Führung. Nach einer Flanke von Marco Verratti beförderte der 30-Jährige mit einer artistischen Direktabnahme im Fallen den Ball ins Tor. Olympique-Keeper Pau Lopez war heraus geeilt und wurde von Neymar mit dem Lupfer bezwungen. Ex-Salzburger Duje Caleta-Car glich in der 31. Minute für die Gäste aus.

Abseitstor-Flut

Danach drückten die Pariser und hatten mehrere Chancen. Aber unter anderem wurde ein Treffer von Lionel Messi wegen Abseits nicht anerkannt. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte war dann Kylian Mbappé mit einem Handelfmeter erfolgreich, es war sein 21. Saisontor. Auch Mbappé traf noch einmal (76.), stand aber ebenfalls im Abseits. Auf der anderen Seite zählte auch der vermeintliche Ausgleich durch William Saliba (85.) wegen einer knappen Abseitsstellung nicht. (APA, 17.4.2022)