Ein Klassiker in der Früh: Spiegelei

Foto: GMVozd Getty Images

Selten hat man so viele hartgekochte Eier zu Hause wie nach Ostern. Obwohl es auf den ersten Blick nicht so scheint, lassen sich Ostereier gut als Resteessen verwerten. Neben der klassischen Beilage zur Jause können sie Salaten beigemengt, mit anderen Gemüsesorten wie Avocados zu Aufstrichen verarbeitet oder als Ragout zubereitet werden. Auch für ein schnell zubereitetes Eiercurry eignen sich Ostereier gut. Und wie "Pinar Alto" berichtet, kann man diese auch Suppen beigeben:

Während harte Eier aber bei vielen vorwiegend zur Osterzeit verspeist werden, stehen andere Eiergerichte wesentlich häufiger auf dem Speiseplan. Vor allem zum Frühstück sind diese beliebt, und zwar in Form von Eierspeise – hier gern mit Speck oder Schinken –, pochiertem oder weichgekochtem Ei, Spiegelei oder Omelette.

Wie essen Sie Eier am liebsten?

Wann und wie häufig kommen Eiergerichte bei Ihnen auf den Tisch? Haben Sie sich auch schon an ausgefalleneren Rezepten versucht? Teilen Sie Ihre Tipps im Forum! (mawa, 22.4.2022)