Rihanna und ihr Freund A$AP Rocky.

Foto: Vianney Le Caer/Invision/AP

Der US-Rapper A$AP Rocky ist wegen eines Schusswaffenvorfalls festgenommen worden. Der Freund von Pop-Superstar Rihanna wurde am Mittwoch am Flughafen der US-Westküstenmetropole Los Angeles in Gewahrsam genommen, teilte die Polizei mit. Der Vorwurf lautet auf Angriff mit einer tödlichen Waffe.

Streit als Hintergrund

Hintergrund ist laut Polizeiangaben ein "Streit zwischen zwei Bekannten" vom vergangenen November in Hollywood, bei dem "der Verdächtige mit einer Handfeuerwaffe auf das Opfer schoss". Der Verdächtige wurde später als ASAP Rocky identifiziert, der mit richtigem Namen Rakim Mayers heißt. Das Opfer erlitt nur eine leichte Verletzung. Der Rapper und zwei weitere Männer flohen nach dem Vorfall.

Nach Angaben des Promi-Portals "TMZ" wurde der 33-jährige Musiker nun festgenommen, nachdem er mit einem Privatjet von Rihannas Heimatinsel Barbados nach Los Angeles geflogen war. A$AP Rocky und Rihanna erwarten ihr erstes Kind, das Paar hat die Schwangerschaft Ende Jänner öffentlich gemacht.

Untersuchungshaft in Schweden

Es ist nicht das erste Mal, dass der Rapper mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist. Der in New York geborene Musiker wurde 2019 in der schwedischen Hauptstadt Stockholm nach einer Straßenschlägerei festgenommen. Er kam nach mehr als einem Monat in Untersuchungshaft frei und wurde später zu einer Bewährungsstrafe wegen Körperverletzung verurteilt. (APA, 20.4.2022)