Bild nicht mehr verfügbar.

In der Chemiebranche werden die Gehälter erhöht.

Foto: REUTERS/Lisi Niesner

Wien – Für die rund 47.000 Beschäftigten der chemischen Industrie steigen rückwirkend per 1. Mai die Ist-Löhne und -Gehälter um 4,75 Prozent, zumindest um 120 Euro, und die kollektivvertraglichen Löhne und Gehälter um 4,95 Prozent.

Darauf haben sich Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter am Dienstag in der vierten Verhandlungsrunde geeinigt. Der 120-Euro-Mindestbetrag gilt für niedrigere Einkommen und kann hier bis zu 5,9 Prozent mehr Geld bedeuten. (APA, 3.5.2022)