Alles blau.

Foto: Reuters/Le

St. Louis – Die St. Louis Blues haben im Play-off der NHL das Aus von Minnesota Wild besiegelt. Das Team aus Missouri entschied die Erstrunden-Serie durch einen 5:1-Heimerfolg mit 4:2 für sich und trifft im Viertelfinale auf Colorado Avalanche. Alle drei anderen Duelle am Donnerstag brachten hingegen keine Entscheidung und somit ein siebentes Spiel.

Den Edmonton Oilers gelang durch einen 4:2-Erfolg bei den LA Kings der Ausgleich zum 3:3. Das Entscheidungsmatch steigt am Samstag in Edmonton. Connor McDavid, der ein Tor und zwei Vorlagen beisteuerte, ist neben Auston Matthews (Toronto Maple Leafs) und dem russischen Tormann Igor Schesterkin (New York Rangers) einer der drei Kandidaten für die Auszeichnung zum wertvollsten Spieler (MVP).

Titelverteidiger Tampa Bay Lightning rettete sich mit einem 4:3 nach Verlängerung vor Heimpublikum gegen Toronto in die siebente Partie. Die Boston Bruins erkämpften gegen die Carolina Hurricanes mit einem 5:2 eine selbige.

NHL-Ergebnisse vom Donnerstag – Achtelfinale (best of seven)

Western Conference:

St. Louis Blues – Minnesota Wild 5:1
Endstand in der Serie: 4:2

Los Angeles Kings – Edmonton Oilers 2:4
Stand: 3:3

Eastern Conference:

Boston Bruins – Carolina Hurricanes 5:2
Stand: 3:3

Tampa Bay Lightning – Toronto Maple Leafs 4:3 n.V.
Stand: 3:3