[Pandemie] Impfpflicht ab Juni: Politik eher dagegen, Technik nicht bereit

[Frage und Antwort] Wie gut die Corona-Impfung wirklich wirkt – eine Zwischenbilanz

[Livebericht] EU-Außenminister beraten heute mit Kuleba über Ukraine-Krieg

[Kommentar der anderen] Es droht ein Zermürbungskrieg

[ÖVP] Landliebe statt Linksruck: Nehammers Signale beim Amtsantritt

[Kommentar] 100 Prozent für Nehammer: Trügerische Harmonie

[Antirassismus] Neo-Buchautorinnen El-Nagashi und Ngosso: "Politik ist kein Safe Space"

[Wien] Verkehrsberuhigte Wiener City verzögert sich

[Sportpolitik] Zank und Hader statt Sport und Fun in Wien-Leopoldstadt

[Deutschland] CDU stärkste Partei in Nordrhein-Westfalen – Grüne erzielen Rekordergebnis

[Wetter] Zunächst scheint in vielen Regionen noch häufig die Sonne, nur ganz im Westen können bereits einzelne Schauerzellen unterwegs sein. Die Zunahme der Labilität in der Atmosphäre bedingt allerdings in den Bergregionen unseres Landes am Nachmittag insgesamt ein deutlich erhöhtes Schauer- und Gewitterrisiko. Allgemein wird es hier unbeständiger. In einem Bogen von Ober- und Niederösterreich über Wien und das Burgenland bis hinein in die östliche Steiermark bleibt es hingegen lange sonnig. Gegen Abend steigt die Gewittergefahr auch im Oberösterreichischen Zentralraum und im Innviertel deutlich an. Bis dahin weht der Wind meist nur schwach bis mäßig, in Gewitternähe vorübergehend auch lebhaft, meist aus Süd bis West. Frühtemperaturen 8 bis 16 Grad, Tageshöchsttemperaturen 24 bis 30 Grad, in Vorarlberg auch etwas kühler.

[Zum Tag] 1770: Die 14-jährige Marie Antoinette heiratet in Schloss Versailles den 15-jährigen Louis-Auguste, der später König von Frankreich wird. Lesetipp aus unserer Serie "Geradegerückt": Marie-Antoinette: Die Königin, die es niemandem recht machen konnte