Neue Aufgabe für Louis Schaub.

Foto: Reuters/Foeger

Hannover – Louis Schaub geht von der ersten in die zweite deutsche Fußball-Bundesliga. Der ÖFB-Nationalspieler, dessen Vertrag beim 1. FC Köln ausläuft, wechselt ablösefrei zu Zweitligist Hannover 96. Nach Angaben der Niedersachsen vom Dienstag unterschrieb der 27-Jährige für drei Jahre bis 2025. Bereits Louis' Vater Fred Schaub stürmte in den 1980ern zweieinhalb Jahre im 96-Trikot und stieg mit dem Club 1985 in die Bundesliga auf. 2003 verstarb Fred Schaub bei einem Autounfall, Sohn Louis überlebte verletzt.

"Es erfüllt mich mit Stolz, dass ich nun für denselben Club spielen kann, für den auch mein Vater gespielt hat", erklärte Schaub, der in der gerade beendeten Bundesligasaison zu 28 Einsätzen bei den Kölnern gekommen war und dabei ein Tor erzielt hatte. "Louis hat schon auf hohem Niveau gezeigt, dass er ein Spiel mit seinen Aktionen bereichern und entscheidend beeinflussen kann", freute sich Hannover-Sportdirektor Marcus Mann über die Verstärkung durch den Ex-Rapidler. (APA; 17.5.2022)