Ziel erreicht: Sabrina Filzmoser.

Foto: instagram.com/forevereverest2022/

Wien/Kathmandu – Die ehemalige Judo-Europameisterin Sabrina Filzmoser hat den Gipfel des Mount Everest erklommen. Laut einer Aussendung des heimischen Judoverbands (ÖJV) stand die 41-jährige Oberösterreicherin am Sonntagnachmittag mit Judo-Gürtel und einem Judo-For-Peace-Maskottchen auf dem mit 8.848 Metern höchsten Berg der Erde. "Es waren die schwierigsten Tage meines Lebens. Ich durfte glücklich, bei gutem Wetter, am Gipfel sitzen", teilte Filzmoser mit.

Die vierfache Olympia-Teilnehmerin und nunmehrige ÖJV-Vizepräsidentin war seit März in Indien und Nepal unterwegs, fuhr mehr als 1.000 Kilometer mit dem Rad und spulte mehr als 10.000 Höhenmeter ab. Anfang April begann sie im Everest-Gebiet mit den Aufstiegsvorbereitungen.

Der ursprüngliche Plan, den Gipfel ohne Zuhilfenahme von Sauerstoff zu erreichen, musste in Camp 4 verworfen werden. "Ich habe meiner Mutter versprochen, mit allen Fingern und Zehen und auch mit klarem Kopf zurückzukommen. Das ist mir gelungen!", so Filzmoser. (APA, red, 17.5.2022)