Irgendwo in der Jubeltraube befindet sich Colorado-Siegtorschütze Josh Manson.

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/MATTHEW STOCKMAN

Florida – Zum Auftakt im Viertelfinal-Play-off der NHL haben sich die Favoriten schwergetan. Colorado Avalanche setzte sich am Dienstag (Ortszeit) erst in der Verlängerung gegen St. Louis Blues durch. Die Florida Panthers verloren mit 1:4 gegen Tampa Bay Lightning, die nach Rückstand gleich dreimal im Powerplay zuschlugen.

Der Verteidiger Josh Manson sicherte Colorado in der 8. Minute der Verlängerung doch noch den 3:2-Sieg. Seine Mannschaft hatte ein paar Minuten vor Ende der regulären Spielzeit den Ausgleich hinnehmen müssen.

NHL

Lightnings drehen Spiel

Im zweiten Match in der Nacht auf Mittwoch setzte sich im Spiel zweier Mannschaften aus dem Bundesstaat Florida der Außenseiter durch. Tampa Bay gewann im Stadion der Florida Panthers in Sunrise 4:1. Bis zur 37. Minute hatten die Panthers noch 1:0 geführt, ehe die Lightnings im Powerplay überzeugten. (APA, sda, 18.5.2022)

NHL

Play-off-Ergebnisse der NHL vom Dienstag – 2. Runde, Viertelfinale ("best of seven")

Eastern Conference:

Florida Panthers – Tampa Bay Lightning 1:4
Stand in der Serie: 0:1

Western Conference:

Colorado Avalanche – St. Louis Blues 3:2 n.V.
Stand: 1:0