Putins Tochter trat früher des öfteren bei internationalen Rock-’n’-Roll-Wettbewerben auf. Zuletzt reiste sie sehr oft nach München – offenbar der Liebe wegen.

Foto: Reuters/Jakub Dabrowski

Das, was das deutsche Magazin "Spiegel" und die russische Aufdeckerplattform "IStories" jüngst zutage förderten, mag so ganz und gar nicht nach dem Geschmack von Wladimir Putin sein. Schließlich hat der russische Präsident stets Wert darauf gelegt, seine Familie vor dem Rampenlicht zu schützen.

Doch spätestens mit seiner Invasion in die Ukraine ist es mit der Diskretion vorbei. Bereits Anfang April landeten seine Töchter Maria Woronzowa und Katerina Tichonowa auf den Sanktionslisten der USA, der EU sowie Großbritanniens. Schließlich, so der Verdacht, verstecke Putin sein Vermögen bei Verwandten. Mutter Ljudmila Putina ist nicht betroffen, sie ist seit 2013 von Putin geschieden.

Und nun sorgt besagter Bericht über die Jüngere der beiden für Wirbel. Demnach soll die 35-jährige Tichonowa eine Beziehung mit Landsmann Igor Selenskij geführt haben, einst erfolgreicher Balletttänzer und bis Anfang April Chef des Münchner Staatsballetts. Auch soll sie im Dezember 2017 ein Mädchen auf die Welt gebracht haben, deren zweiter Name Igorewna laut russischer Tradition auf den Vater Igor Selenskij hindeutet.

Keine Stellungnahmen

Die beiden Medien berufen sich dabei auf Reisedokumente, die recht konkret auf diese Familienkonstellation hinweisen. Von Selenskij und Tichonowa gab es dazu keine Stellungnahme.

Auch sonst gibt es eine Verbindung zwischen Tichonowa und Deutschland, ist sie doch 1986 in Dresden auf die Welt gekommen, als Papa Putin für den KGB in der DDR werkte. Nach einem Studium in Moskau, das sie mit einem Master in Mathematik und Physik abschloss, wurde sie Direktorin von Innopraktika, einem milliardenschweren Innovationsprojekt an der staatlichen Moskauer Uni. Dort erhielt sie 2020 auch den Posten der Leiterin eines neuen Instituts für künstliche Intelligenz.

Akrobatische Rock-’n’-Roll-Tänzerin

2014 heiratete Tichonowa Kirill Schamalow, Sohn eines Putin-nahen Oligarchen, und ließ sich 2017 von ihm wieder scheiden. Ein Jahr später kam der Ex auf die US-Sanktionsliste.

Medienberichten zufolge hat sie immer wieder als akrobatische Rock-’n’-Roll-Tänzerin an internationalen Wettbewerben teilgenommen. Auf Videos ist sie in bunten Kostümen zu sehen, wie sie vom Partner in die Luft geschleudert wird.

Wer weiß: Vielleicht hat dieses Hobby eine Rolle gespielt bei der kolportierten Liaison mit Igor Selenskij. Als gesichert gilt zumindest eines: Putin hat Enkel. Das erklärte er selbst im Jahr 2020. Und dass er als Großvater sehr glücklich sei. (Kim Son Hoang, 20.5.2022)