Die Polizei ermittelt (Symbolbild).

Foto: APA/LUKAS HUTER

Wien – Der 57-jährige Mann, der am Sonntag eine 51-jährige Frau vom Balkon aus dem zweiten Stock eines Mehrparteienwohnhauses in Wien-Döbling gestoßen haben soll und sich danach selbst das Leben genommen hat, ist am Montag im Krankenhaus für klinisch tot erklärt worden. Das 51-jährige Opfer befand sich noch immer in kritischem Zustand und konnte bisher nicht zum Vorfall befragt werden, berichtete die Polizei.

Der Mann soll die Frau bei einer Auseinandersetzung vom Balkon gestoßen haben. Nach der Tat soll er laut Polizei mit einer Schusswaffe in der Hand die Wohnung verlassen haben, um auf die Frau zu schießen. Als Zeugen einschritten, nahm er sich selbst das Leben.

Beide Personen schwer verletzt

Zuvor sollen sich beide Personen alleine in der Wohnung aufgehalten haben, als eine Auseinandersetzung zwischen dem in Scheidung lebenden Paar eskalierte. Die zwölfjährige Tochter war zum Tatzeitpunkt nicht anwesend. Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen österreichischen Staatsbürger, sagte Polizeisprecher Christopher Verhnjak.

Die Frau wurde von der Berufsrettung zuerst notfallmedizinisch erstversorgt und mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus transportiert. Wie Corina Had, Sprecherin der Wiener Berufsrettung, sagte, waren insgesamt sieben Einsatzteams an Ort und Stelle. Das Landeskriminalamt Wien hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (APA, red, 5.6.2022)