Das Diagonale-Leitungsduo Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber sagt nach der nächsten Festivalausgabe Adieu.

Foto: APA/ERWIN SCHERIAU

Die Diagonale-Ausgabe 2016 war die erste unter Führung des Duos Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber, dessen Vertrag zuletzt noch einmal um ein Jahr bis 2023 verlängert wurde. Nun schreibt das Filmfestival die Leitungsagenden neu aus. Beginnend mit 1. Juni 2023 sucht man eine neue Spitze für die cineastischen Festspiele an der Mur, die sowohl die künstlerischen als auch die kaufmännischen Agenden verantworten soll.

Angelegt ist das mit einem Jahresmindestbrutto von 63.000 Euro dotierte Dienstverhältnis zunächst auf vier Jahre. Gefragt sind entsprechende Kompetenzen, eine Kenntnis des Filmschaffens und der Branche oder auch Fähigkeiten in der Sponsorakquise.

Bis 2. September können Interessentinnen und Interessenten nun einen Lebenslauf sowie ein maximal siebenseitiges Festivalkonzept per E-Mail an diagonale@steirer-mika.at senden. Mit einer Rückmeldung ist laut der zuständigen Wirtschaftsprüfungskanzlei bis 14. Oktober zu rechnen. (APA, 9.6.2022)