Liebe Leserin, lieber Leser,

was kommt heraus, wenn sie einer Künstlichen Intelligenz sagen, sie solle ein Bild mit "zwei französischen Bäckern, die sich mit Baguettes als Waffen duellieren" zeichnen – und zwar in "Star Wars-Ästhetik". Wir zeigen nicht nur, wie das Ergebnis aussieht, sondern tauchen tiefer ein in die Welt der Bildgenerierungs-KI.

Außerdem lässt uns "Diablo Immortal" weiterhin nicht los. Eigentlich wollten wir ja auch lobenswerte Aspekte am "Free2Play-Diablo" finden, doch abseits des gelungenen Sounds hat das Spiel neben seiner Monetarisierung noch ein anderes Problem. Es ist seelenlos.

Und die ehemalige US-Botschafterin in Dänemark hat sich auf Twitter ins Fettnäpfchen manövriert. In Dänemark, so behauptet sie, würde so viel mit dem Rad gefahren, weil sich die Dänen keine Autos leisten könnten. Der deklarierten Trump-Anhängerin widersprechen nicht nur Däninnen und Dänen, sondern auch die Faktenlage.

Das und mehr gibt es heute zu lesen, wir wünschen noch einen angenehmen Ausklang des Wochenendes!

Kunstwerk auf Kommando: Wenn die KI den Pinsel schwingt

"Diablo Immortal" ist nicht nur eine unmoralische Abzocke – es ist auch seelenlos

"Dänen können sich keine Autos leisten": Ehemalige US-Botschafterin blamiert sich auf Twitter

"Pacman": Forscher finden nicht behebbare Sicherheitslücke in Apples M1-Chip

Ein Jahr Arbeit: Tüftler bringen Linux auf das iPad Air 2

Inflations- und Zinsängste ziehen Bitcoin & Co weiter nach unten