Servus TV und ORF kooperieren bei der WM 2022 und der Euro 2024.

Foto: Getty Images

Wien – Der ORF und Servus TV machen bei den beiden kommenden Fußballgroßereignissen gemeinsame Sache und übertragen alle 64 Spiele der Fifa Fußball-Weltmeisterschaft 2022 sowie alle 51 Spiele der Uefa Euro 2024 live im österreichischen Free-TV. Dazu haben der öffentliche-rechtliche Rundfunk und der Salzburger Privatsender entsprechende Sublizenzvereinbarungen geschlossen, wie am Donnerstag in einer Aussendung bekanntgegeben wurde.

Als Rechtehalter an der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar (21. November bis 18. Dezember 2022) überträgt der ORF an Servus TV demnach das Ausstrahlungsrecht an 25 von insgesamt 64 Live-Spielen. Der ORF zeigt seinerseits 39 Begegnungen live, darunter nahezu alle Spiele im Hauptabend sowie das Eröffnungsspiel und das Finale exklusiv.

Servus TV wird 19 Spiele aus der Gruppenphase, zwei Achtelfinal- sowie zwei Viertelfinal-Begegnungen, ein Semifinale sowie das Spiel um Platz 3 übertragen. Die Sublizenzvereinbarung umfasst neben den Ausstrahlungsrechten für TV und Online außerdem umfangreiche Highlight-, Clip- sowie News-Rechte.

Die UEFA Euro 2024 in Deutschland

Als Rechtehalter an der UEFA Euro 2024 in Deutschland (14. Juni bis 11. Juli 2024) überträgt wiederum Servus TV an den ORF das Ausstrahlungsrecht an 20 von insgesamt 51 Live-Spielen. ServusTV zeigt 31 Begegnungen live, darunter alle Spiele der österreichischen Nationalmannschaft (bei Qualifikation), das Eröffnungsspiel, die beiden Halbfinal-Begegnungen sowie das Finale exklusiv. Der ORF wird seinerseits 16 Spiele aus der Gruppenphase, zwei Achtelfinal- sowie zwei Viertelfinal-Begegnungen live übertragen. Die Sublizenzvereinbarung umfasst auch hier neben den Ausstrahlungsrechten für TV und Online außerdem umfangreiche Highlight-, Clip- sowie News-Rechte.

"Was bei der Formel 1 reibungslos funktioniert und sich bei der Europa- bzw. Conference League bewährt hat, kommt nun auch bei großen Turnieren zur Anwendung", erklärte ORF-Generaldirektor Roland Weißmann zu der Kooperation. Der hochpreisige Sportrechtemarkt verlange "nach kreativen und pragmatischen Lösungen, wenn man verhindern will, dass Live-Sport hinter Bezahlschranken verschwindet". Servus-TV-Intendant Ferdinand Wegscheider: "Mit dieser Kooperation zeigen wir einmal mehr auf, dass es sinnvolle Wege gibt, die den gesamten Medienstandort Österreich stärken." (red, 23.6.2022)