Auch Streams aus kostenlosen Abos der Musikstreaming-Dienste werden zukünftig für die "Ö3 Austria Top 40" mitgezählt.

Foto: Wolfgang Pfleger

Die 40 erfolgreichsten Songs Österreichs jeder Woche werden künftig auch mit Youtube Musik-Streams und frei zugänglichen werbefinanzierten Streams von Spotify und anderen Streamingdiensten berechnet. Schon bisher wurden neben physischen Verkäufen und Downloads auch Streams aus Premium-Abos mitgezählt.

Mit dieser Änderung sollen die "Ö3 Austria Top 40"-Hits das gesamte Spektrum der Musiknutzung abdecken. Die ersten Charts nach der neuen Berechnungsmethode werden in der ersten Juli-Woche ausgewertet und sind am Dienstag, 12.7., ab 22 Uhr im Hitradio Ö3 zu hören.

Albert Malli, stellvertretender Ö3-Senderchef spricht von einem "neuen Charts-Zeitalter" und freut sich über ein besseres Gesamtbild, welche Songs aktuell am beliebtesten sind.

Ermittelt werden die offiziellen Charts von GfK Entertainment im Auftrag des Verbands der Österreichischen Musikwirtschaft. Nach Deutschland und Spanien ist Österreich das dritte europäische Land, in dem auch Youtube Musik-Streams in die Berechnung integriert werden. (red, 8.7.2022)