Wer in internationalen Unternehmen tätig ist oder war und für den Job schon hin und wieder verreisen musste, hat meist einen gewissen Bezug zum Arbeiten im Ausland. Wer sich dazu entschließt, für einen Job ins Ausland zu gehen oder auszuwandern und dort zu arbeiten, bekommt klarerweise einen noch genaueren Einblick in die Arbeitswelt und erkennt vermutlich Unterschiede zu den Arbeitsweisen sowie zu den generellen Bedingungen und der Situation im jeweiligen Land.

In welchem Land leben und arbeiten Sie?
Foto: Orbon Alija Getty Images

Aufschluss über die Erfahrungen von Expats geben auch Studien und Erhebungen. Dabei geht es unter anderem um die Zufriedenheit mit der Lebensqualität, der Eingewöhnung im Gastland, dem Arbeitsleben, den persönlichen Finanzen oder den Lebenshaltungskosten im jeweiligen Aufenthaltsland. Die aktuelle "Expat Insider"-Studie von Internations, an der 12.000 Expats in 52 Ländern der Welt teilgenommen haben, kommt so zu dem Ergebnis, dass Mexiko, Indonesien und Taiwan heuer die beliebtesten Länder der internationalen Beschäftigten sind. Gefolgt von Portugal, Spanien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Vietnam, Thailand, Australien und Singapur. Und auch wenn Österreich sich mit Platz 24 im Mittelfeld befindet, sticht es durch eine nicht ganz unwesentliche Komponente negativ hervor: In puncto Freundlichkeit schneiden die Österreicherinnen und Österreicher mit Platz 51 von 52 Ländern besonders schlecht ab. Dabei ist es durchaus von Relevanz, sich in dem Land, in dem man arbeitet, auch gut aufgehoben zu fühlen.

Wie ist oder war das bei Ihnen?

Wo haben Sie bereits gearbeitet? Wie zufrieden waren oder sind Sie in diesem Land, und welche Aspekte sind Ihnen besonders wichtig, um sich im Ausland und in dem Job dort wohlzufühlen? Welche Unterschiede erkennen Sie im Vergleich zur Arbeitswelt in Österreich? Oder was können Sie umgekehrt als Expat in Österreich über das Leben hier berichten? Tauschen Sie sich im Forum aus! (mawa, 13.7.2022)