Wer das Amt des britischen Premiers nach Boris Johnson übernimmt soll am 5. September feststehen.

Foto: APA/AP/Alberto Pezzali

London – Im Rennen um die Nachfolge des britischen Premierministers Boris Johnson befinden sich noch acht Kandidaten. Die verbliebenen Bewerber hätten genügend Nominierungen erhalten, um an der geplanten Abstimmung teilzunehmen, teilte der zuständige Parteiausschuss am Dienstagabend mit. Zu den Kandidatinnen und Kandidaten zählen unter anderen Außenministerin Liz Truss and Finanzminister Nadhim Zahawi. Der ehemalige Gesundheits- und Finanzminister Sajid Javid habe indes seine Kandidatur zurückgezogen. Truss gilt als bevorzugte Kandidatin der konservativen Basis.

Die Nachfolgerin oder der Nachfolger Johnsons soll am 5. September feststehen. Seine Konservative Partei hatte am Montag Ablauf und Zeitplan für die Wahl des Vorsitzenden durch die Mitglieder bekannt gegeben. Er oder sie steht automatisch an der Spitze der Regierung, da die Tories die größte Partei im Unterhaus sind. Eine erste Abstimmung soll am Mittwoch erfolgen und eine zweite am Donnerstag. Es wird so lange votiert, bis noch zwei Kandidaten übrig sind. Die Entscheidung zwischen ihnen fällt dann per Briefwahl. Johnson hatte am Donnerstag seinen Rücktritt erklärt. Er hat den Parteivorsitz abgegeben, will aber als Premierminister so lange im Amt bleiben, bis die Nachfolge geklärt ist. (Reuters, red, 12.7.2022)