Raphinha verlässt die Insel.

Foto: APA/AFP/ADRIAN DENNIS

Barcelona/London – Der FC Barcelona hat sich mit Leeds United über die Verpflichtung des Flügelstürmers Raphinha geeinigt. Dies teilten die Klubs am Mittwoch mit. Der Brasilianer muss nur noch den Medizincheck bestehen. Barcelona setzte sich beim Werben um den Angreifer gegen Chelsea durch, laut Medienberichten soll der 25-Jährige bei den Katalanen einen Vertrag bis 2027 unterzeichnen. Die Ablösesumme beläuft sich demnach auf 58 Millionen Euro plus Bonuszahlungen.

Raphinha gilt als fixer Bestandteil der brasilianischen Nationalmannschaft bei der WM-Endrunde in Katar. Sein Debüt für die "Selecao" hatte er erst im vergangenen Oktober gegeben. Bei Barcelona ist er der dritte Neuzugang in diesem Sommer nach Franck Kessie und Andreas Christensen, die ablösefrei von Milan bzw. Chelsea nach Spanien kamen. Robert Lewandowski von Bayern München soll ebenfalls noch geholt werden.

Chelsea holt Sterling von City

Englands Fußball-Teamspieler Raheem Sterling verlässt Manchester City nach sieben Saisonen und wechselt innerhalb der Premier League zu Chelsea. Der englische Internationale unterschrieb bei den Londonern einen Fünfjahresvertrag. Die Ablösesumme für den dribbelstarken Offensivspieler soll 56 Millionen Euro betragen.

Der 27-jährige, in Jamaika geborene Sterling war im Sommer 2015 für mehr als 60 Millionen Euro von Liverpool zu Manchester City gewechselt. Mit den Citizens wurde er in der abgelaufenen Saison zum vierten Mal englischer Meister und stand 2021 gegen Chelsea im Finale der Champions League. (APA, dpa, sda, 13.7.2022)