Der Riese hinter Facebook wankt: Meta kommt an vielen Fronten unter Beschuss, sei es durch Tiktok oder Apple. Die Belegschaft ist unzufrieden, während Chef Mark Zuckerberg den Druck erhöht und Minderleister an die Luft setzen will. Als wäre das nicht genug eröffnet der Facebook-Gründer immer weitere Schlachtfelder, während er eigentlich seine Flucht ins digitale Paradies, das Metaverse, plant. In unserer aktuellen Analyse gehen wir näher darauf ein, welche Herausforderungen auf Meta warten und welche Irrwege das Unternehmen gerade beschreitet. Eines ist klar: Zuckerberg ist zu allem entschlossen. Die Frage ist aber: Ist es sein Unternehmen auch?

Darüber hinaus hat Microsoft die in Österreich ansässige Firma DSIRF beschuldigt, mehrere Zero-Day-Lücken ausgenutzt zu haben, um Firmen in Europa und Südamerika zu hacken. Der US-Konzern bringt dazu DSIRF mit der Schadsoftware Subzero in Verbindung, die dazu dient, "automatisiert sensible und private Daten zu stehlen". Was es damit auf sich hat, erfahren Sie in unserer Story.

Zum Schluss laden wir Sie noch zur Diskussion darüber ein, wie Sie mit dem Account-Sharing von Netflix umgehen. Außerdem widmen wir uns zum 100. Todestag dem Vater des Telefons.

Das und noch mehr lesen Sie heute bei uns, wir wünschen Ihnen spannende Lektüre!

Meta ist nicht mehr unverwundbar: Was Zuckerberg Kopfzerbrechen bereitet

Wiener IT-Firma soll schwere Sicherheitslücken an Hacker verkauft haben

Internetsabotage in Frankreich wurde von mehreren Teams ausgeführt: "Die wussten, was sie tun"

Facebook verzeichnet ersten Umsatzrückgang seit Börsengang

Neue Studie: Videospiele haben keinen Einfluss auf unser Wohlbefinden

"Vater des Telefons": Vor 100 Jahren starb Alexander Graham Bell

Netflix: Wie halten Sie es mit dem Account-Sharing?

Google Maps lässt noch besser wissen, wann Freunde am Treffpunkt angekommen sind