Rave Meets Charity: Der "Resselrave" am Wiener Karlsplatz lädt dieses Wochenende wieder zum Feiern und Tanzen für den guten Zweck.

Foto: APA/FLORIAN WIESER

Überhitzt und ausgelaugt? Der Kater der Festivals will nicht mehr weg, und wegfahren ist sowieso nicht mehr drin? Vielleicht braucht es einen Urlaub vor Ort durch spritzige Tunes anderer Musikwelten.

FREITAG

Im Celeste im Fünften heißt es z. B: "Wir kriechen aus dem Sommerloch und testen ein paar Veränderungen." Ab 19 Uhr wird bei der "Soft Opening"-Veranstaltung im Garten getestet, mit Boogie, Italo-Disco und House werden heitere Melodien gespielt, die dich "streicheln und berühren und deine Libido und Trunksucht anregen". Angeblich. Wenn Sie lieber doch mehr Power für die Muskeln brauchen, ist der allbekannte "Your 80s Workout" im Club-U am Karlsplatz vielleicht das Richtige. Leggins, Croptop und alles, das sonst nach Schweißbändern oder Jane Fonda klingt, sind zu erwarten.

Ebenso 80s, aber auch 90s sind im Weberknecht "Back on the Dancefloor". Lust auf einen Tag an der Urban Coast? Beim Usus am Wasser sorgen Amapiano, Hip-Hop und Afrobeats mit UK-Sound für den Urlaubsflirt, gemixt und gehostet von der "Lituation"-Crew. Liquid, funky und deep – wird es im Rhitz in Wien bei "Gravity", die den Drum and Bass dorthin zurückbringen.

SAMSTAG

Reden zwischen Tanzeinheiten sind Ihnen fremd? Beim "Resselrave" am Wiener Karlsplatz halten die Catcallsof.vie (Instagram Page für Catcalling) eine Ansprache zum Thema Sexismus auf dem Danubian Dub Soundsystem zwischen Musik der "Hausgemacht"-Crew. Im Why not Vienna ruft der "Club Kids by Crystal O" zum Dresscode im Candyland-Outfit und performt mit Dragking und -queen, und zwar "schrill, laut, bunt, obszön und anders". Korean Music vereinen K-Pop und das wunderbare Feeling von Anime.

Synth Wave, Dark Italo und Weiteres, das durch die Lautsprecher eines Spaceships kommt, spielt es auf Erden im Ponyhof auch von "Journey to Tarab". "Alles Gute" bleibt auf Reisen ins Unbekannte zu wünschen. Ist jedoch auch der Name eines Tagesfestivals in Innsbruck, das unlängst im Botanischen Garten gefestet hat und seit Mittwoch am Landestheater Nebenplatz feiert. Am Samstag mit Niju, der klingt, wie ein Kaleidoskop blickt. (Nadine Cobbina, 19.8.2022)