[Italien-Analyse] Der Wahlsieg am 25. September – in einem Monat – ist dem Trio Meloni/Salvini/Berlusoni wohl nicht zu nehmen. Doch hat es auch wirklich die nötigen Lösungen?

Wahlkampf in Italien beginnt: Wer hat Angst vor Giorgia Meloni?

[Ukraine-Livebericht] AKW Saporischschja wieder vom ukrainischen Stromnetz versorgt

Ukraine-Korrespondent Waterhouse: "Beide Seiten verzerren Informationen, um sich gegenseitig zu verwirren"

[Umwelt] Warum die Bäume schon nach Herbst aussehen

[Sport] Rapid blamiert sich gegen Vaduz und scheidet aus Europacup aus

[Niederösterreich] Drei Tote nach Verkehrsunfall auf A5 im Bezirk Mistelbach

[Stationentheater] Im "Dämonentheater" tritt das Werk des österreichischen Künstlers Michael Vonbank der Angerlehner-Sammlung dialogisch gegenüber

[Wetter] In der Früh gibt es besonders inneralpin aber auch im Donauraum und nördlich davon wieder ein paar Nebelfelder oder tiefe Bewölkung. Sonst scheint zunächst häufig die Sonne. Ab Mittag bilden sich dann rasch einige Quellwolken und besonders über dem Berg- und Hügelland auch ein paar meist isolierte Regenschauer und Gewitter, am wenigsten im östlichen Flachland. Punktuell besteht in den Schauerzellen auch Starkregengefahr, weil diese kleinräumigen Niederschlagszonen nur sehr langsam ziehen. Der Wind weht fernab von Gewittern überwiegend schwach. Frühtemperaturen 12 bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen 24 bis 30 Grad.

[Zum Tag] Heute ist Women's Equality Day.