Der zweite Treffer gegen Spezia Calcio ließ lange auf sich warten. Arkadiusz Milik traf erst in der Nachspielzeit zum 2:0 für Juve.

Foto: EPA/ALESSANDRO DI MARCO

Nach zwei Unentschieden in Folge hat der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin am vierten Spieltag der Serie A zurück in die Spur gefunden. Gegen Spezia Calcio gewann das Team von Trainer Massimiliano Allegri mit 2:0 (1:0) und schob sich vorübergehend auf Tabellenplatz vier vor – zwei Punkte hinter Spitzenreiter AS Rom.

Topstürmer Dusan Vlahovic (9.) brachte die Alte Dame mit einem Freistoß sehenswert in Führung. Schon in der Vorwoche gegen AS Rom hatte der Serbe einen ruhenden Ball direkt verwandelt. Doch in der Folge blieben weitere Torchancen Mangelware – ehe der kurz zuvor eingewechselte Arkadiusz Milik (90.+2) den Schlusspunkt setzte.

Im Parallelspiel kam der SSC Neapel gegen Aufsteiger US Lecce nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Auch Lazio Rom (1:1 bei Sampdoria Genua) verlor Punkte. Die Lazio-Führung durch den ehemaligen BVB-Stürmer Ciro Immobile (21.) hatte Genuas Manolo Gabbiadini (90.+2) in der Nachspielzeit ausgeglichen. (sid, 31.8.2022)