Riech- und Schmeckstörungen, Konzentrationsprobleme, Müdigkeit, Kurzatmigkeit, Schlafstörungen, Fatigue, Muskelschmerzen, psychische Probleme – diese und weitere Symptome können unter dem Begriff Post- oder Long Covid zusammengefasst werden. Einer aktuellen Analyse zufolge, die für die Weltgesundheitsorganisation (WHO) durchgeführt wurde, waren in den ersten beiden Pandemiejahren mindestens 17 Millionen Menschen in Europa von Long Covid betroffen. Zudem deutet die Untersuchung darauf hin, dass die Wahrscheinlichkeit, an Long Covid zu erkranken, bei Frauen doppelt so hoch ist wie bei Männern.

Wie äußert sich Long Covid bei Ihnen?
Foto: sestovic Getty Images

Laut WHO handelt es sich bei Long Covid um gesundheitliche Beschwerden, die in längerem Abstand, in der Regel drei Monate nach einer Sars-CoV-2-Infektion über mindestens zwei Monate fortbestehen oder wiederkehrend auftreten und anderweitig nicht erklärbar sind. Eine einheitliche Definition des Krankheitsbilds ist aber aufgrund der sehr unterschiedlichen Symptomatik nach wie vor schwierig, ebenso wie die zielgerichtete Behandlung. Hinzu kommt, dass es nur wenige Gesundheitszentren in Österreich gibt, die sich auf die Post-Covid-Rehabilitation spezialisiert haben – Betroffene müssen teils Monate auf einen Platz warten. "vanHinten" berichtet im Forum von seinen Erfahrungen:

Wie macht sich die Erkrankung bei Ihnen bemerkbar?

Wie werden Sie medizinisch betreut? Hatten Sie das Gefühl, mit Ihren Problemen nicht ernst genommen zu werden? Haben sich die Symptome nach einer Zeit verbessert? Welche Tipps haben Sie für andere Betroffene? Tauschen Sie sich im Forum aus! (Magdalena Waldl, 15.9.2022)