Zu der Tat soll es nach einer Taxifahrt gekommen sein. Der Täter wurde angezeigt und befindet sich in Untersuchungshaft.

Foto: Getty Images / Chalabala

Graz – Eine 15-Jährige aus der Oststeiermark hat bei der Polizei eine Vergewaltigung nach einer Oktoberfest-Veranstaltung angezeigt. Das Mädchen war nach dem Besuch des Fests mit dem Taxi nach Hause gefahren. Sie hatte sich den Weg mit einem 31-jährigen Mann geteilt. Dieser dürfte dann mit ausgestiegen sein, danach kam es offenbar zu den sexuellen Übergriffen gegen den Willen des Mädchens.

Täter in Untersuchungshaft

Die Polizei bestätigte auf APA-Anfrage die Anzeige. Der Verdächtige sitzt in Untersuchungshaft. Das Mädchen hatte am 17. September das Oktoberfest nahe ihrer Heimatstadt besucht und organisierte sich nach 3 Uhr ein Taxi. Der 31-Jährige wollte mit ihr zusammen das Taxi nutzen, um ebenfalls in die Stadt zu kommen.

Als die 15-Jährige dann bei ihr zu Hause ausstieg, soll der Mann einfach mit ausgestiegen sein. Danach soll es zur Vergewaltigung gekommen sein. Die Jugendliche zeigte den 31-Jährigen unmittelbar danach an. Er wurde wenige Tage später ausgeforscht und festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Graz bestätigte, dass der Mann in der Justizanstalt Graz-Jakomini in Untersuchungshaft sitzt. Der Afghane bestreitet die sexuellen Übergriffe. (APA, 5.10.2022)