In Landeck wird bald kein Garn mehr gesponnen werden (Symbolfoto).

Foto: REUTERS/Elijah Nouvelage

Landeck – Die börsennotierte Linz Textil schließt den Standort in Landeck in Tirol mit Ende März 2023. Grund seien die gestiegenen Energiekosten, die eine Produktion zu international konkurrenzfähigen Preisen nicht mehr möglich machen, teilte das Unternehmen am Freitag in einer Aussendung mit. "Angesichts explodierender Stromkosten ist der Kostenvorteil asiatischer Mitbewerber unüberbrückbar hoch geworden", so der Konzern. Von der Schließung sind 70 Beschäftigte betroffen.

Für die betroffenen Beschäftigen werde es einen Sozialplan geben, man befinde sich derzeit in Verhandlungen mit dem Betriebsrat, so ein Sprecher der Linz Textil auf Anfrage. Zudem wolle man die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei der Suche nach einem neuen Job unterstützen, hier arbeite man derzeit eng mit der Vorarlberger Firma Getzner Textil zusammen. Am Standort in Landeck wurden jährlich etwa 1.800 Tonnen Baumwollgarne gesponnen. (APA, 21.10.2022)