Die Polizei (Symbolfoto) fand die beiden vermissten Kinder in Baden.

Foto: APA/TOBIAS STEINMAURER

Wien/Baden – Zwei vermisste Kinder aus Wien sind am Sonntag im Bezirk Baden in Niederösterreich gefunden worden. Die Dreijährige und die Siebenjährige waren verschwunden, nachdem ein Gericht am 11. Oktober die Obsorge wegen akuter Gefährdung von den Eltern an die Stadt Wien übertragen hatte. Seither fehlte von der Familie, die schon länger von der Wiener Kinder- und Jugendhilfe (MA 11) betreut wird, jede Spur. Nun wurden die Kinder von der Mutter freiwillig den Behörden übergeben.

Zuvor war bei den Ermittlern des Landeskriminalamts Wien ein anonymer Hinweis auf den Aufenthaltsort der Kinder eingegangen. Polizeibeamte fuhren am Sonntag an die Adresse im Bezirk Baden und fanden dort die Mädchen. Sie wurden wieder nach Wien gebracht und werden in der Folge der Kinder- und Jugendhilfe übergeben.

Kinder nicht mehr in der Wohnung

Die MA 11 hatte am Donnerstag die Polizei ersucht, Fotos der Schwestern zu veröffentlichen, um deren Aufenthaltsort zu ermitteln. Der letzte persönliche Kontakt hatte im August bei einem Besuch durch Sozialarbeiter stattgefunden. Nach der Übertragung der Obsorge wurden die Eltern aufgefordert, die Kinder zu übergeben, sagte Andrea Friemel von der MA 11 am Donnerstag, was aber nicht passiert sei. Weil die Familie in ihrer Wohnung nicht mehr antreffbar war, wurden die Kinder als abgängig gemeldet. Trotz intensiver Suche der Polizei war der Aufenthalt der Eltern und Kinder zunächst unbekannt geblieben. (APA, 24.10.2022)