Rudy Gobert will an Jakob Pöltl vorbei.

Foto: IMAGO/Bruce Kluckhohn

Die Lakers sehen nur zu.

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/Jamie Schwa

Minneapolis (Minnesota) – Die San Antonio Spurs haben am Mittwoch (Ortszeit) in der National Basketball Association (NBA) nach zuletzt drei Siegen die zweite Saisonniederlage erlitten. 48 Stunden nach dem 115:106 bei den Minnesota Timberwolves verloren sie die "Revanche" mit 122:134. Der Wiener Jakob Pöltl verzeichnete zum dritten Mal hintereinander ein Double-Double.

Exakt sechs Jahre nach seinem Debüt in der stärksten Basketballliga der Welt erzielte Pöltl zwölf Punkte und holte als stärkster Mann an den Brettern zehn Rebounds. Es war das 55. Double-Double des 27-jährigen Centers in der regulären NBA-Saison, der zudem vier Assists in 29:06 Minuten beisteuerte.

Spurs "nicht wach genug"

"Wir waren in der ersten Hälfte nicht wach genug", analysierte Pöltl. Zudem habe der Gegner "sehr hochprozentig getroffen". Daraus resultierte bereits zur Pause ein 53:68-Rückstand für die Spurs, die ohne die verletzten Guards Devin Vassell und Joshua Primo angetreten waren. Keldon Johnson erzielte 27 Punkte für San Antonio. Minnesota wurde von Anthony Edwards mit 34 Zählern angeführt.

In den kommenden acht Partien bis 11. November treten die Texaner sieben Mal vor eigenem Publikum an. Am Freitag sind die Chicago Bulls mit DeMar DeRozan in San Antonio zu Gast, die nach einem 124:109 gegen die Indiana Pacers ebenfalls bei einer Bilanz von 3:2-Siegen halten.

Für die Los Angeles Lakers hat es auch im vierten Saisonspiel nichts zu holen gegeben. Anthony Davis (22 Punkte), LeBron James (19) und Kollegen verloren bei den Denver Nuggets (31 Punkte, 13 Rebounds, neun Assists von Nikola Jokic) 99:110. Weil die Portland Trail Blazers eine 98:119-Pleite gegen Miami Heat einstecken mussten, sind die Milwaukee Bucks das einzige ungeschlagene Team in der Liga. Die Franchise aus Wisconsin bezwang die Brooklyn Nets mit 110:99, wobei Giannis Antetokounmpo mit 43 Punkten und 14 Rebounds herausragte. (APA; 27.10.2022)