Ohne Sicht, kein Kick.

Foto: IMAGO/Treese

Das richtungsweisende Conference-League-Gruppenspiel des deutschen Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln um ÖFB-Teamkicker Florian Kainz beim tschechischen Klub 1. FC Slovacko hat wegen starken Nebels abgebrochen werden müssen. Die Partie der fünften Runde der Gruppe D war am Donnerstag mit 75-minütiger Verspätung angepfiffen, nach sieben Minuten beim Stand von 0:0 aber wieder beendet worden. Am Freitag soll um 13 Uhr ein neuer Versuch gestartet werden.

Für die Kölner geht es um den Verbleib im europäischen Geschäft, nach vier Partien hat die Truppe von Trainer Steffen Baumgart nur vier Punkte auf dem Konto. In der Austria-Gruppe C holte Hapoel Be'er Sheva beim bereits feststehenden Gruppensieger Villarreal ein 2:2. Tomer Hemed brachte die Israelis mit einem Handelfmeter in Führung (48.), Samuel Chukwueze (57.) und Arnaut Danjuma (70.) drehten die Partie zwischenzeitlich. In der Schlussphase traf Sagiv Yehezkel zum umjubelten Punktgewinn.

Misslungen

Damit misslang auch das Debüt von Villarreal-Trainer Quique Setien, der zuletzt beim FC Barcelona tätig war. Seit August 2020 und nach dem 2:8 im Champions-League-Viertelfinale gegen den FC Bayern hatte Setien aber keinen Trainerjob mehr. Am Montag war bekannt geworden, dass Unai Emery ab 1. November in die Premier League zu Aston Villa wechselt und dort die Nachfolge von Steven Gerrard antritt.

In der Tabelle hat Villarreal (13 Punkte) bereits den Aufstieg ins Achtelfinale sicher, um ein Ticket für das Sechzehntelfinale kämpfen Lech Posen (6) und Be'er Sheva (4). Posen und die Veilchen trennten sich 1:1, womit die Wiener (2) zum Abschluss in Israel keine Chance mehr auf Endrang zwei haben.

Out

Genauso geht es den beiden Clubs mit österreichischen Legionären in der Gruppe A. Zwar setzte sich Heart of Midlothian, der Verein des verletzten Peter Haring, gegen den lettischen Vertreter RFS mit Tomas Simkovic (bis 68.) und Kevin Friesenbichler (bis 81.) mit 2:1 durch. Letzterer erzielte in der 39. Minute das Tor zum 1:2. Der Rückstand zu Istanbul Basaksehir und Fiorentina – die Italiener feierten einen 2:1-Sieg gegen die Türken – beträgt aber vier Punkte.

Rapid-Schreck FC Vaduz musste sich in der Gruppe E mit 1:2 gegen AZ Alkmaar geschlagen geben und ist mit zwei Punkten nach fünf Spielen ohne Aufstiegschance Tabellenletzter. In Gruppe B fixierte West Ham United mit dem fünften Sieg im fünften Spiel das Achtelfinal-Ticket. Die Londoner gewannen gegen Silkeborg IF aus Dänemark mit 1:0. Auch Durgardens IF darf sich nach einem 3:2-Auswärtssieg bei Molde FK auf das Achtelfinale freuen.

Der FC Basel holte nach einer 2:0-Führung gegen Zalgiris Vilnius (mit Mario Pavelic) nur einen Punkt, da den Gästen dank zwei Treffern von Mathias Oyewusi noch der Ausgleich gelang. (APA, 27.10.2022)

Gruppe A

ACF Fiorentina – Istanbul Basaksehir 2:1 (1:1)

Heart of Midlothian – FK RFS 2:1 (2:1)
Heart: ohne Haring; RFS: Simkovic bis 68., Friesenbichler (bis 81., Tor zum 2:1/39.)

Gruppe B

RSC Anderlecht – FC Steaua Bukarest 2:2 (1:0)

West Ham – Silkeborg IF 1:0 (1:0)

Gruppe C

Villarreal – Be'er Sheva 2:2 (0:0)
Tore: Chukwueze (57.), Danjuma (70.) bzw. Hemed (48./Handelfmeter), Yehezkel (79.)

Austria Wien – Lech Posen 1:1 (0:0)

Gruppe D

1. FC Slovacko – 1. FC Köln wegen Nebels abgebrochen

Nizza – Partizan Belgrad 2:1 (1:0)

Gruppe E

FC Vaduz – AZ Alkmaar 1:2 (0:0)
Vaduz: Sutter bis 64., Dobras bis 73., Omerovic Ersatz

Dnipro-1 – Apollon Limassol 1:0 (1:0)

Gruppe F

Molde FK – Djurgardens IF 2:3 (2:1)

Shamrock Rovers – KAA Gent 1:1 (1:0)

Gruppe G

KF Ballkani – Slavia Prag 0:1 (0:0)

Sivasspor – CFR 1907 Cluj 3:0 (1:0)

Gruppe H

FC Basel – Zalgiris Vilnius 2:2 (2:1)
Vilnius: mit Pavelic

Slovan Bratislava – Pyunik Eriwan 2:1 (0:0)